Limbic®

Das Limbic®-Modell der Gruppe Nymphenburg Consult AG ermöglicht einen neuartigen und wissenschaftlich fundierten Zugang zu Zielgruppen. Basierend auf der Tatsache, dass der Mensch über 95% seiner Entscheidungen unbewusst trifft, verknüpft Limbic® die neusten Erkenntnisse aus Neurologie, Psychologie und Evolutionsbiologie mit empirischer Konsumentenforschung.
Hierbei stehen nicht mehr soziodemografische Faktoren als Selektionskriterien im Vordergrund, sondern die Zielgruppen werden anhand von drei Grundausprägungen – Dominanz, Stimulanz und Balance – nach ihrer Persönlichkeit und ihrem Motiv- und Werteraum charakterisiert. Über die Limbic® Map lassen sich die Wertesysteme gut verorten und darauf aufbauend die Limbic® Types definieren: Die sieben Limbic® Types Abenteurer, Performer, Disziplinierte, Traditionalisten, Harmoniser, Offene & Hedonisten können somit ihren eigenen Wertesystemen und Motivationen entsprechend angesprochen werden. So kann sichergestellt werden, dass sie Kommunikationsbotschaften erhalten, die für sie relevant sind.
Die GFS ist im Bereich Fundraising exklusiver Limbic®-Lizenzpartner der Gruppe Nymphenburg. Durch externe Anreicherung Ihrer Spenderdaten können wir die Typen identifizieren, um dann mit unserem ausgewiesenen Fundraising-Knowhow die für den jeweiligen Limbic® Type relevante Spendenkommunikation zu konzipieren und umzusetzen.

Für weitere Informationen sprechen Sie gern Andreas Stickler, a.stickler@gfs.de, 02224 918240, an.

Themenfelder

Weitere Artikel zum Thema:

Christian Stelkes, Leiter Marketing und Fundraising, WEISSER RING, über Etablierung und Implementierung des Fundraisings innerhalb einer Organisation   FUNDIERT: Sie betreiben seit einigen Jahren Fundraising sehr professionell und mit einer doch recht großen Fundraisingabteilung. Vor welchen Schwierigkeiten standen Sie im eigenen Haus bei der Einrichtung und Etablierung der Abteilung?   Christian Stelkes: Wenn man bei […]

Zum Artikel

Bernd Werner im FUNDIERT-Interview über Neuromarketing und die Limbic® Map   FUNDIERT: Herr Werner, lassen Sie uns mal ganz grundsätzlich beginnen: Was heißt Neuromarketing?   Bernd Werner: Sehr gute Frage! Für uns ist Neuromarketing das Nutzen apparativer Methoden, sei es ein fMRT, ein EEG oder andere neuroapparative Techniken. Das ist aber nur die eine Seite. […]

Zum Artikel

Eine gelungene Verbindung von Empirie und Erfahrungswissen   Fast 20 Jahre haben die Fundraiserinnen und Fundraiser im deutschsprachigen Raum auf eine neue Gesamtdarstellung des „Data-Driven-Fundraising“ warten müssen – das Buch von Peter Rosegger/Helga Schneider/Hans-Josef Hönig aus dem Jahr 2000 gibt es nicht einmal mehr im Antiquariat. Der Mathematiker und Sozialwissenschaftler Andreas Berg hat mit seiner […]

Zum Artikel

Auf Spenderreise mit den Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel   Bukarest, 26. Oktober 2017, kurz vor Mitternacht. Internationaler Flughafen Henri Coanda. Winfried Meilwes, Fundraiser der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel, hat ein Problem. Zusammen mit Schwester Adelgundis Pastusiak, der leitenden Fundraiserin der Schwestern, ist er gerade mit einer 15-köpfigen Reisegruppe gelandet, bis auf […]

Zum Artikel

Gezielt eingesetzt erhöhen sie die Responsequote deutlich   Man sagt, kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Dieser Grundsatz steht oft hinter dem Versenden von Give-Aways in Mailings. Jedes Give-Away wird mit einer klaren Erwartung auf die Post gegeben: Ich gebe dir etwas – und dafür spendest du. Soweit, so einfach. Nur leider geht diese Rechnung nur […]

Zum Artikel

Anne Eichmann, Fundraiserin des Landesmuseums Württemberg, im FUNDIERT-Interview über die Kampagne „Wahre Schätze suchen wahre Freunde“   FUNDIERT: Frau Eichmann, Sie sind Fundraiserin am Landesmuseum Württemberg in Stuttgart. Was müssen wir uns unter dem Landesmuseum Württemberg vorstellen? Anne Eichmann: Wir sind das größte kulturhistorische Museum in Baden- Württemberg. Wir betreuen über eine Million Objekte aus […]

Zum Artikel

Gute Mailings brauchen gute Bilder Von Leonardo da Vinci stammt der Satz: “Der Mensch, das Augenwesen, braucht das Bild.” Das ist so, weil wir 80 bis 90 Prozent aller Informationen über die Augen aufnehmen. Das Sehen ist der wichtigste unserer fünf Sinne. Was heißt das für ein Fundraising- Mailing? Es besagt, dass Bilder schlicht und […]

Zum Artikel