Bad Honnefer Fundraising Forum 2019

DIE SPENDERREISE
Vom Pauschaltourismus zum Individualerlebnis

Früher wurden Spenderinnen und Spender behandelt wie bei einer Pauschalreise: Buffet für alle. Lange Zeit hat das auch gut funktioniert. Sogar Fremdlistenmailings hatten Responsequoten von zehn Prozent und mehr. Doch wir alle machen heute die Erfahrung, dass Fundraising in dieser Form nicht mehr funktioniert. Wer heute erfolgreich sein will, muss weg vom Pauschaltourismus und hin zum Individualerlebnis. Je persönlicher wir die Spenderinnen und Spender ansprechen, umso eher können wir sie begeistern, binden und motivieren. Hoch oben in der Fundraising-Pyramide, wo es um Großspenden, Erbschaften und Stiftungen geht, ist eine möglichst persönliche Betreuung schon lange guter Standard und selbstverständlich. Aber wie sieht es weiter unten in der Pyramide aus? Wie gelingen individualisierte Ansprachen in Mailings und E-Mails? Damit das gelingt, müssen zahlreiche Herausforderungen gemeistert werden. Das beginnt mit der Datenbank, die entsprechend programmiert, strukturiert und gepflegt sein muss. Es geht weiter mit dem Datenschutz. Wir müssen uns fragen, nach welchen inhaltlichen und ethischen Aspekten die persönliche Ansprache erfolgen darf. Und schließlich muss sich der gesamte zusätzliche Aufwand auch noch rechnen. Um all diese Fragen wird es beim 22. Bad Honnefer Fundraising Forum gehen.

Hier stehen Ihnen die Vorträge zum Download zur Verfügung.

01  Einleitung –  Donor Journey

02 Kaffe trinken für Kenia

– so individuell Spenderbetreuung sein

03 Limbic Types in der Anwendung

– ein Mailingtest

04 Von Donor Journeys und Flipperkästen

05 Keine Scheu vor Daten 

– durch Analyse zur individuellen Spenderansprache

06 Identität im Digitalen Zeitalter